Grundseminar für Studierende

Lehrauftrag an der Ludwig-Maximilians-Universität München, SS 2021

Mittwochs, 18.00 Uhr c.t.– 20.00 Uhr, 14. April 2021 bis 14. Juli 2021
Dozent: Dr. Arnim Rosenbach

Lehrauftrag an der Humboldt-Universität Berlin, SS 2021

Dienstags, 18.00 Uhr c.t.– 20.00 Uhr, 13. April 2021 bis 13. Juli 2021
Dozent: Dr. Arnim Rosenbach

2-tägiger Grundkurs

Fr./Sa jeweils 9 bis 19:00 Uhr, auf Anfrage.

Studierende der LMU München und der HU Berlin melden sich bitte über die Homepages der Hochschule an. Studierende anderer Fakultäten können im Einzelfall zugelassen werden, Interessenbekundung mit Begründung des Interesses bitte hier.

Gegenstand des Grundkurses ist die Vermittlung der juristischen Falllösungsmethode. Diese wird als die prinzipielle Befähigung verstanden, konkrete, aus dem Leben kommende Fragestellungen durch Anwendung rechtlicher Regeln richtig bzw. vertretbar zu beantworten. Diese Methode basiert insbesondere auf folgenden Prinzipien: (i) Der genauen Erfassung des Lebenssachverhalts einschließlich der Fragestellung, (ii) der Gewinnung eines fallbezogenen Prüfungsmaßstabs aus Gesetz und Recht (Art. 20 III GG) sowie (iii) der rhetorischen Orientierung am Empfängerhorizont. Jura bedeutet insofern die Kunst des kriteriengeleiteten Entscheidens. Nur derjenige, der diese Methode wirklich beherrscht, ist ein „echter“ Jurist.

Die im Grundseminar vermittelte Befähigung wird im Examen geprüft und in der Berufspraxis erwartet – in der Ausbildung aber mehr vorausgesetzt als gelehrt. Sie ist nur im Prinzip einfach. Der kunstgerechte Umgang mit dem Gesetz wirft eine Fülle von Fragen auf, deren Beantwortung oftmals nicht allein gelingt. Die Veranstaltung beantwortet viele dieser Fragen und ermächtigt die Teilnehmer, anschließend ungleich besser mit dem Gesetz, Gerichtsentscheidungen und den Lernmaterialien umzugehen.

Das Programm enthält (Auszüge):

  • Diskussion zu den Schritten rechtsgutachtlicher Falllösung (mit Auswertung)
  • Lehrgespräch zur den 5 Schritten der Gutachtentechnik (Fragestellung/Obersatz/Auslegung/Subsumtion/ Conclusio) und den komplexen Bezügen der Schritte untereinander;
  • Übung: Analyse unbekannter gesetzlicher Vorschriften auf Tatbestand, Rechtsfolge – mit anschließender Transformation in einen fallbezogenen Prüfungsmaßstab
  • Gegenstand und Durchführung anwaltlicher Mandantengespräche am Beispiel von Evidenzfällen, d.h. Sachverhaltserhebung mit Fragestellung – anschließend Erstellung und Vermittlung anwaltlicher Rechtsgutachten an den Mandanten im Gutachtenstil

Diese Inhalte ermöglichen eine Standortbestimmung mit konkreten Schlussfolgerungen für die eigene Entwicklung.

Die in der Veranstaltung erworbene juristische Befähigung ist „in jeder Minute“ juristischer Tätigkeit sowie in sämtlichen Rechtsgebieten anwendbar. Der anwaltliche Kontext dient insofern nur der Veranschaulichung. Empfohlen wird eine Teilnahme ab dem 3. Semester.

Ein Aufbauseminar zum Thema „Argument und Argumentation“ – Lösung von Problemfällen – befindet sich ebenso in Vorbereitung wie eine Einführungsveranstaltung für Erstsemester.

Seminar für Referendare und Junganwälte

Angeboten wird ein zweitägiges Blockseminar. Das Seminar vermittelt – wie der Grundkurs für Studierende – die prinzipielle Befähigung, konkrete, aus dem Leben kommende Fragestellungen durch Anwendung rechtlicher Regeln richtig bzw. vertretbar zu beantworten. Der anwaltliche Praxisbezug wird verstärkt. Insbesondere wird der Urteilsstil erläutert und geübt. Vorherige Teilnahme am Grundkurs für Studierende ist nicht Voraussetzung.

Das Programm enthält (Auszüge):

  • Diskussion zum Gegenstand anwaltlicher Fallbearbeitung (mit Auswertung)
  • Lehrgespräch zur den 5 Schritten der Gutachtentechnik (Fragestellung/Obersatz/Auslegung/ Subsumtion/Conclusio) und den komplexen Bezügen der Schritte untereinander;
  • Lehrgespräch zu den einzelnen Schritten des Urteilsstils – einschließlich Vermittlung der Grundstrukturen tauglicher Argumente
  • Übung: Analyse unbekannter gesetzlicher Vorschriften auf Tatbestand, Rechtsfolge – mit anschließender Transformation in einen fallbezogenen Prüfungsmaßstab
  • Gegenstand und Durchführung anwaltlicher Mandantengespräche am Beispiel von Evidenzfällen, d.h. Sachverhaltserhebung mit Fragestellung – anschließend Erstellung und Vermittlung anwaltlicher Rechtsgutachten an den Mandanten im Urteilsstil

Anfrage bitte hier

Vorträge

Vortrag über Grundlagen, Praxis und Geist der lege artis Academy (ca. 45 min. – auf Wunsch auch in anderer Länge)

Vortrag über Wesen und Prämissen des Rechtsstaats – sowie die Wechselbezüglichkeit von Rechtsstaat und Demokratie

Anfrage bitte hier